Leberblümchen

21.03.2021


Gestern waren ich bei den Leberblümchen wie auch schon in 2017 und 2019. Es war richtig kalt und auch wenig sonnig, so dass die Blümchen auch größtenteils zu waren. Ich finde die Blüten sind kleiner geworden als die Jahre vorher und es sind auch wenig Blümchen vorhanden gewesen. Dennoch war es wieder schön und die Gegend wo sie wachsen ist auch ohne die kleinen blauen Blümchen eine Reise wert.

9 Kommentare
  1. Bernhard
    Bernhard sagte:

    Liebe Birgit,

    sehr schön freigestellt, das Leberblümchen. Sag mal, wie bekommst du den schönen Vordergrund hin? Oder machst Du das in der digitalen Dunkelkammer?

    LG Bernhard

    Antworten
    • Seh-N-Sucht
      Seh-N-Sucht sagte:

      Moin Bernhard,

      entweder Offenblende und Kleinbildkamera oder beim Crop mit Zwischenringen am Makro arbeiten und Offenblende. Du musst halt die Schärfentiefe extrem eingrenzen. An wie genau habe ich mehr als ein Jahr selber rum gefrickelt, bis ich das so hinbekommen habe. Und ich finde DAS macht es auch aus. Schau Dir mal Deine Makros genau an – so etwas ist dir bestimmt auch schon einfach nur „passiert“ – und nun mal weiter forschen mit den Tipps oben! 😉

      Herzliche Grüße
      Birgit

      Antworten
        • Seh-N-Sucht
          Seh-N-Sucht sagte:

          Ich finde ja gerade auch das „selber herausfinden“ klasse. Schau dir „Farbe tut Not“ vom 22.03.21 an – da ist es doch auch passiert 😉
          WAS hast du da denn wohl gemacht? Die hellen Gräser hätte ich heraus geknipst. Damit bist du dem Ziel doch schon sehr nahe!

          Herzliche Grüße
          Birgit

          Antworten
          • Bernhard
            Bernhard sagte:

            Ah, klaro! 🙂 Ein sehr schmaler Schärfebereich ist der Schlüssel 🙂 Beim nächsten mal eine Schere mitnehmen und die störende Grashalme abschnippeln. Bing!

            LG Bernhard

            Antworten
            • Seh-N-Sucht
              Seh-N-Sucht sagte:

              Bernhard, bei den meisten reicht es sie zu verbiegen und unter die anderen zu stecken. Da sind so viele Halme, das klappt meist wunderbar. Dann zerstört man gar nichts. Nur im Notfall die Schere benutzten!

              Herzliche Grüße
              Birgit

              Antworten
              • Bernhard
                Bernhard sagte:

                Liebe Birgit,

                heute bin ich mit einem Tele auf Fotopirsch gegangen und habe es einfach mal versucht. Erste Erfolge sind schon da, nun geht es ans optimieren. Vielen Dank noch für Deine Tipps.

                LG Bernhard

                Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − eins =