Nachts in Essen

21.11.2020


Ich habe gerade mal nachgeschaut – mit Nachtaufnahmen habe ich am 27.12.2011 anfangen. Und dann denkt man, man übt am besten vor der Haustür – nix da – ich habe gleich in Hamburg gestartet – also am Nachmittag rauf nach Hamburg – dann fotografiert und nach Mitternacht wieder zurück nach Hause.

DAS würde ich heute nicht mehr so machen – entweder sind die Straßen zu voll oder ich werde älter 😉 . Ich vermute mal, dass es an den voller werdenden Straßen liegt, die das Fahren einfach nicht mehr so leicht machen.

Aber hin und wieder schlägt dieses Nacht-Gen in mir zu – wie gestern, als wir zu zweit unterwegs waren und tatsächlich noch einen weiteren Fotografen getroffen haben, der uns dann mit Auto und Abstand gefolgt ist, weil allein fotografieren ja auch nicht wirklich sicher ist. Gegen Mitternacht haben wir dann noch ein Pärchen getroffen – beide mit Kamera. Es gibt sie also immer noch – die Nachtfotografen.

Hier seht ihr das Thyssen-Hauptquartier, welches ich im März 2012 auch schon mal fotografiert hatte. Leider ist es bei der Beleuchtung ähnlich wie beim Allgemeinzustand der Firma – die Lichter gehen so langsam aus. Thyssenkrupp steckt in der Krise – am gestrigen Mittag ging die Nachricht raus, dass die Belegschaft in Essen 2021 von 800 auf 430 Mitarbeitern reduziert wird.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + neunzehn =