IRre Birnbaumalle

31.03.2019


In der analogen Fotografie waren die meisten Infrarotfilme Schwarz/Weiß. Es gab aber auch einen falschen Infrarotfilm, der bekannteste davon war der Kodak, den Ektrachrome Professional Infrared EIR Film, ein „Falschfarben“-Umkehrfilm. Dieser war für fotografische Anwendungen wie z.B. künstlerische, industrielle, wissenschaftliche Zwecke, für Luftaufnahmen oder technische Bodenaufnahmen oder auch für militärische oder kartografische Zwecke bei denen infrarotes Licht brauchbare Ergebnisse liefern kann.

Der Film wurde dazu benutzt auffallende künstlerische Effekte zu erzeugen. Die grünen Blätter werden in den Bildern zu einem kräftigen Rot oder intensiven Magenta. Blau wird dunkel oder sogar schwarz. Die Wolken erhalten einen starken Kontrast.

In der digitalen Welt lässt sich das natürlich auch nachstellen … dies hier ist ein erster Versuch.

.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.